Deine Ausbildungbei der Diakonischen Stiftung Wittekindshof

Eine Ausbildung bei der Diakonischen Stiftung Wittekindshof ist vor allem eins: vielseitig. Der Wittekindshof hält eine große Bandbreite an Ausbildungsberufen im Sozial- und Gesundheitswesen bereit. Als diakonisches Dienstleistungsunternehmen sind wir in 16 Städten in Ostwestfalen, im Münsterland und Ruhrgebiet vertreten. Wir freuen uns, wenn du deine Ausbildung an einem unserer Standorte beginnst.

Deine Ausbildungsmöglichkeiten

Die meisten technischen und kaufmännischen Ausbildungen des Wittekindshofes lernst du in einer dualen bzw. betrieblichen Ausbildung. Den praktischen Teil deiner Ausbildung absolvierst du im Betrieb, also zum Beispiel in der Verwaltung oder der IT-Abteilung des Wittekindshofes. Das theoretische Fachwissen erwirbst du in der Berufsschule.

Der Wittekindshof bietet folgende duale Ausbildungen an:

Die meisten Berufe im Gesundheitsbereich werden an Berufskollegs, Berufsfachschulen oder der Fachakademien ausgebildet. Der größte Teil der Ausbildung findet in Vollzeitunterricht statt. Du absolvierst mehrere Praktika in Betrieben.

Der Wittekindshof bietet folgende schulische Ausbildungen an:

Studium oder Ausbildung? Warum nicht beides verbinden? Im Praxisintegrierten Studium Wirtschaftsinformatik an der Fachhochschule Bielefeld ist das kein Problem.

Welcher Beruf passt zu mir?

Vor der eigentlichen Ausbildung stellen sich zwei Fragen: Ist die Arbeit im sozialen Bereich wirklich das richtige für mich? Und wenn ja: Welcher Beruf soll es konkret sein? Eine Antwort auf die erste Frage kann der sogenannte Nachwuchs-Selbsttest der Diakonie geben. Weiterführende Informationen halten unsere Ansprechpartner bereit, deren Kontaktdaten Sie unter den jeweiligen Ausbildungsbeschreibungen finden. Gemeinsam ermitteln wir dann den passenden Ausbildungsberuf für Sie.

Vorteile der Ausbildung

  • sinnhafte und abwechslungsreiche Tätigkeit
  • Praxisnähe durch integrierte Praktika
  • Fachkompetenz durch Lehrende, die aus der Praxis kommen
  • gemischte Ausbildungsgruppen aus vielfältigen Arbeitsfeldern
  • ein Netzwerk mit Partnern aus der beruflichen Praxis sowie mit Hochschulen und überregionalen Verbänden